Sunday, November 29, 2015

Für kurze Zeit zum Sonderpreis

Sonne, Strand und Tod - ein Rügen-Krimi, der auf Chick Lit-Elementen aufgebaut ist. Spannend, regional, strandkorbtauglich.

Lesermeinungen:

am 27. September 2015
Für Krimifreunde und solche die es vielleicht mal werden, nachdem sie Sonne. Strand und Tod gelesen haben kann ich nur sagen.
"das beste was ich in letzte Zeit gelesen habe"
Also kaufen, reinschauen anfangen und nicht wieder aufhören!
Spannend von der 1. Seite bis zur Letzten.
Emma Bieling versteht es einen zu fesseln, ohne zu übertreiben, sie bleibt sehr realistisch, emotional und immer spannend.
Man wird beim Lesen mit einbezogen, versucht zu kombinieren, ließt weiter findet Lösungen eventuell, verwirft sie wieder.
Schreib weiter so ..........Emma
 
 am 26. September 2015
Das Buch war spannend ,ließ sich gut lesen und erinnerte mich an meinen Urlaub auf Rügen. Ich mag solche Krimis sehr gerne Lesen und er hat mir sehr gefallen. Eine Kriminalhauptkommissarin mit Kleid und Hut fand ich schon witzig und vor allem da sie noch Lukretzia hieß, lach. Sie geht voll in ihrem Beruf auf und vor allem hat sie da noch zeit für ihre Tochter, so ganz nebenbei zieht der Vater ihrer Tochter noch auf die Insel. Vor allem hegt sie noch Gefühle für Ingmar Wolff,ich kam wirklich erst kurz vor ende mit der Vermutung drauf wer der Mörder sein konnte. Danke das ich das Buch lesen durfte.
 
 am 8. Oktober 2015
Die Rügener Kriminalkommissarin Luna Maiwald ist gerade mit ihrer 14jährigen Tochter Marcia auf dem Weg zu deren Vater in die Eifel, als sie ein Anruf ihres Kollegen erreicht: eine Mädchenleiche wurde gefunden. Kurzerhand bricht sie, sehr zu Marcias Unwillen, die sich auf den Urlaub beim Vater gefreut hatte, die Fahrt ab und kehrt zurück. Nicht zum ersten Mal fühlt die Tochter sich zugunsten des Berufes von der Mutter vernachlässigt. Nach diesem ersten Leichenfund taucht bald eine zweite auf, ein Serientäter wird gesucht. Luna Maiwald stürzt sich voll in die Ermittlungen, sie reibt sich zwischen Tochter und Beruf auf und viel zu oft gewinnt der Beruf. Da taucht Fred, Marcias Vater auf und will sich als Arzt auf Rügen niederlassen, seiner Tochter widmet er viel Zeit, so dass sich Luna in einer Konkurrenzsituation sieht. Und dann ist da noch der attraktive Pathologe Dr. Wolff, zu dem sich Luna hingezogen fühlt.
Währenddessen schreiten die Ermittlungen voran, nach zunächst schleppenden Erfolgen kristallisiert sich ein Verdacht, dann taucht noch ein weitere Verdächtiger auf. Luna misstraut beiden, doch kann sie ihrem "Bauchgefühl" trauen? Die Spannung steigt.
Mir hat diese Mischung aus Familiengeschichte und spannendem Krimi mit einer Prise Liebesgeschichte gut gefallen Trotz der angenehm lockeren Schreibweise kam viel Spannung auf, besonders gegen Ende konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen..Der bisher eher durch märchenhafte, heitere Liebesromane bekannten Autorin ist dieser Genrewechsel bemerkenswert gut gelungen. Ich freue mich auf weitere Krimis aus ihrer Feder